Home / Musikproduktion – Software, Audio-Interfaces, Plugins, Mikrofone, Outboard Equipment etc.

Musikproduktion – Software, Audio-Interfaces, Plugins, Mikrofone, Outboard Equipment etc.

Hier geht es um das Thema Musikproduktion, erhältliche Software, Plugins, Mikrofone und Outboard Equipment und alles, was man benötigt, um guten Sound auf die Festplatte, CD oder auf den iPod zu bekommen.

Moderne Musikproduktion

Die Vorgehensweise und Methoden in der Musikproduktion haben sich spätestens seit den 90er Jahren extrem gewandelt. Der Weg von der analogen Studiotechnik hin zur DAW (Digital Audio Workstation) war nicht mehr zu stoppen und heute kann sich im Prinzip jeder Hobbyproduzent mit erschwinglichem Equipment eindecken, mit dem sich Songs in einer Qualität kreieren lassen, die vor 20-30 Jahren nur in einem teuren Studiokomplex möglich war.

Moderne Computer und die entsprechende Software machen es möglich. Viele Produzenten sind heute mit ihren Laptops mobil unterwegs und nehmen einfach während der Zugfahrt, im Park oder im Proberaum ein paar Ideen direkt auf dem Computer auf. Fertiggestellt wird der Song dann einfach im heimischen Studio.

Musiksequenzer Software

Was früher das Tonband in Studios war, ist heute im Prinzip die Festplatte in einem Computer.
Besonders praktisch: Eine Festplatte kann nahezu unbegrenzt oft wieder und ohne Qualitätsverlust bespielt werden. Bei Tonbändern sah die Welt noch ganz anders aus. Nicht nur, dass man ein erheblich teures Band ansich benötigte; es wurde mit jedem erneuten Bespielen auch qualitativ schlechter.
Wenn Musiker nicht in der Lage waren, einen Song in möglichst wenigen Versuchen einzuspielen, dann wurde es eben allein wegen des Tonbandes teuer.

Um die Musik auf eine Festplatte zu bekommen, gibt es sogenannte Sequenzer Software. Sie stellt quasi das virtuelle Tonstudio mit Mischpult, Kompressoren, Halleffekten etc. dar.
Zu den bekannten Musiksoftwares gehören vor allem folgende:

Logic Pro X (10)

Logic Pro X ist die aktuelle Musiksequenzer-Software von Apple und ist nur mit Mac Rechnern kompatibel.

Garage Band

Garage Band ist die Einsteiger Sequenzer-Software von Apple und wird kostenlos mit jedem neuen Mac Rechner geliefert.

Cubase

Cubase kommt aus dem Hause Steinberg und aktuell ist die Version 7.5 auf dem Markt. Die Software ist sowohl für PC,- als auch Apple-Computer erhältlich und bietet umfassende Funktionen für die professionelle Musikproduktion.
Neben Cubase stellt Steinberg auch die Mastering Software Wavelab, Nuendo und andere her.

Ableton Live

Ableton Live stammt aus einer Berliner Softwareschmiede und wird in 3 Versionen geliefert:

  1. Intro
  2. Standard
  3. Suite
Ableton Live Intro

Ableton Live Intro richtet sich an Einsteiger und preisbewusste Produzenten, die nur Basisfunktionen in der Musikproduktion benötigen.

Ableton Live Standard

Standard ist die erste Vollversion und die Anschaffung ist z.B. für diejenigen sinnvoll, die bereits über zahlreiche Software Plugins- und Instrumente, z.B. Komplete von Native Instruments oder ähnliches, verfügen.

Ableton Live Suite

Suite ist die absolute Vollversion mit über 50 Gb Samples, verschiedene Software Synthies und so weiter und so fort. Wer also eine sehr umfangreiche DAW in einem Paket kaufen möchte, der findet hier wahrscheinlich genau das, wonach er oder sie gesucht hat.
Das Gute: Man kann alle drei Versionen kostenlos und 30 Tage lang testen:

Protools

Protools von Avid ist mittlerweile in Version 11 erhältlich und richtet sich in der Vollversion an professionelle Studios.
Ursprünglich war mir Protools nahezu ausschließlich als DAW für Audioaufnahmen bekannt, mit der externe Instrumente, nicht aber umfangreich Midi aufgenommen und bearbeitet werden sollte.
Im Laufe der Jahre hat sich Protools aber auch immer mehr zum Allrounder gemausert und wer schon immer gut mit Avid’s Protools gefahren ist, den wird ein erweiterter Funktionsumfang sicherlich nicht stören.

Audio Interfaces

Unter diesem Abschnitt geht es um die sogenannten Audio Interfaces. Sie werden benötigt, um Sound von außen (Instrumente & Gesang) in die DAW hineinzubekommen und um dort weiter bearbeitet werden zu können.
Früher wurden diese Geräte als Soundkarten bezeichnet. Ein Einbau in den Computer selbst findet allerdings bei diesen Geräten nicht mehr statt. Es sind vielmehr handliche kleine Kisten, die extern über USB, Firewire oder auch über ein Thunderbold Kabel (Mac) an einen Rechner angeschlossen werden.

Je nach Anschlussmöglichkeiten und Qualität eines Audio Interfaces können zwischen unter 100 Euro bis zu mehreren Tausend Euro für ein solches Gerät ausgegeben werden und bevor man sich eins zulegt, sollte man sich seiner Präferenzen und Anwendungen sehr sicher sein.
Beispiel: Wer beispielsweise nur die eigene Stimme über einen Kanal aufnehmen möchte, der benötigt im Prinzip ein Audiointerface mit nur einem Eingang. Wer ein zweites, drittes, viertes und so weiter Mikrofon simultan aufnehmen möchte, der muss sich nach einem entsprechenden Gerät umschauen.

Hersteller von Audio Interfaces

Audio Interfaces gibt es von zahlreichen Herstellern.
Zu den bekannteren zählen z.B. Focusrite, Metric Halo (nur Mac kompatibel), Presonus, Tascam, Motu, Universal Audio uva.

Plugins

Mikrofone

Die Wahl der Mikrofone ist eine ganz besondere Sache für sich und ist oft erst nach jahrzehntelanger Sammlung vollständig. Mikrofone sind nicht nur einfach so ein Mittel zur Aufnahme von Sound, sondern jedes einzelne klingt charakteristisch und beeinflusst den Sound entsprechend.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.