Home / Blog / Schlagzeuger Leitfaden: Fragen & Antworten für Beginner

Schlagzeuger Leitfaden: Fragen & Antworten für Beginner

Schlagzeuger Leitfaden

Auf dieser Seite geht es speziell um Infos für Beginner, die Schlagzeug lernen möchten und bei dem Überangebot von Informationen im Internet den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.

Du gehörst dazu?

Sehr gut, dann lies einfach weiter!

Übrigens:

Der Artikel wird ständig mit neuen Fragen und Antworten erweitert.
Es lohnt sich also, wenn Du öfter auf Sticktricks.de vorbeischaust und den kostenlosen Newsletter abonnierst.

Infos

Der Schlagzeuger Leitfaden gibt Beginnern Infos an die Hand, die den Einstieg als Drummer erleichtern sollen.
Wenn Du also gerade mit dem Trommeln begonnen hast, dann bist Du auf dieser Seite genau richtig gelandet!Erste Übungen für Anfänger

Erste Groove und einfache Fill-Ins für Einsteiger findest Du hier:

Hast Du eine Frage?

Wenn Du eine Frage hast, die hier nicht beantwortet wird, dann freue ich mich über einen Kommentar im Anschluss an diesen Artikel. Dazu einfach auf dieser Seite ganz nach unten scrollen und Deine Frage eintragen.

Fragen & Antworten

Wann sollte man mit dem Schlagzeugspielen beginnen?

Es ist nie zu spät und selten zu früh, mit dem Schlagzeugspielen zu beginnen.
Ich war 15 Jahre alt, als ich mich zum ersten Mal an ein Schlagzeug gesetzt habe.
Meine ersten Grooves hatte mir ein Mitschüler beigebracht.

Nach meiner heutigen Erfahrung als Schlagzeuger und Lehrer muss ich aber sagen, dass es auch im hohen Alter genauso Sinn hat, mit dem Trommeln zu beginnen.
Ich habe Schülerinnen und Schüler, die in ihren 20er, 30er, 40er, 50er und sogar in ihren 60er Jahren zum ersten Mal zu meinem Unterricht kommen.
Entgegen der allgemein gültigen Meinung, dass man im höheren Alter nicht mehr so gut oder so schnell lernt, lernen nach meiner Erfahrung ältere Schüler mindestens genauso schnell wie jüngere – Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel. Allgemein ist es jedoch so, dass ältere Schüler oft akribischer an ihr neues Hobby herangehen, disziplinierter üben und daher schneller Fortschritte machen.

Schüler unter 7 Jahren verfügen meist noch nicht über die koordinativen Möglichkeiten wie ältere Schüler. Deshalb muss man hier im Einzelfall entscheiden, ob der Einstieg in den Schlagzeugunterricht schon Sinn hat oder erst später begonnen werden sollte. Für sehr junge Schüler und bei Kleinkindern hat die musikalische Früherziehung oft mehr Sinn soll die Neugierde bei den kleinen Musikern wecken.

Benötige ich ein eigenes Schlagzeug?

Jein! Wenn Du gerade erst mit dem Schlagzeugspielen beginnst und Dir vielleicht noch nicht sicher bist, ob Du die nächsten Jahre aktiv trommeln möchtest, dann solltest Du eine gewisse Zeit mit der Anschaffung eines Drumsets warten. Hör Dich doch mal in Deinem Freundeskreis um – vielleicht möchte gerade jemand mit dem Trommeln aufhören und ein neues Instrument ausprobieren und Du kannst das Schlagzeug für eine Zeit ausleihen.

Grundsätzlich lernst Du natürlich schneller, je öfter Du üben kannst, bzw. ein Schlagzeug in Deiner Nähe hast. Insofern ist mittel-bis langfristig die Anschaffung eines Drumsets notwendig.
Weiter unten im Text findest Du Tipps zum Schlagzeugkauf.

Kann ich auch auf einem elektronischen Schlagzeug Fortschritte machen?

Viele meiner Schüler wohnen nicht in einem alleinstehenden Einfamilienhaus sondern in Mehrfamilienhäusern mit mehreren Mietparteien. Folglich muss jeder ein wenig Rücksicht auf den anderen nehmen und mit der Lautstärke sollte es zum Wohle aller nicht übertrieben werden.
Gerade deshalb ist die Anschaffung eines elektronischen Schlagzeugs oder auch E-Drum-Set genannt, sinnvoll. Die einzelnen Trommeln an einem elektronischen Schlagzeug erzeugen beim Spielen nur einen leisen Sound, der durch die meisten Wände von Mietwohnungen nicht zu hören ist. Der eigentliche Schlagzeugsound wird von einem angeschlossenen Drum-Modul erzeugt und über einen Kopfhörer oder über Lautsprecher wiedergegeben und kann natürlich reguliert werden.

Auf einem elektronischen Schlagzeug kann man genau dieselben Dinge üben wie auch auf einem akustischen Drumset. Von daher kann ich dazu raten, dass man bei seinen Überlegungen während des Schlagzeugkaufs auch elektronische Instrumente mit einbezieht.

Lerne ich schneller, wenn ich bei einem Lehrer Unterricht nehme oder kann ich mir Schlagzeugspielen selber beibringen

Es kommt darauf an, wie fortgeschritten Du bereits bist. Wenn Du die Grundlagen und erste Grooves bereits spielen kannst und dazu noch das Notenlesen beherrschst, dann kannst Du Dir einige Dinge natürlich auch selbständig über Schlagzeugbücher- und Noten beibringen.
Sinnvoll ist ein guter Lehrer aber natürlich immer dann, wenn Du selbst nicht weiter weißt oder Dich nicht immer zum selbständigen Üben motivieren kannst.

Wo finde ich einem Schlagzeuglehrer- oder Lehrerin

Manchmal hilft schon die Internetsuche direkt weiter oder man fragt einfach mal einen Kumpel oder eine Freundin, wo er oder sie Schlagzeugunterricht nimmt.
Oft gibt es freiberufliche Musiker, die privaten Musikunterricht anbieten. Natürlich kann man sich auch bei einer Musikschule in seiner näheren Umgebung zum Unterricht anmelden. Viele private Musikschulen bieten sogenannte Schnupperkurse an, in denen man genügend Zeit hat, ob man sich für einen längeren Zeitraum zum Unterricht anmelden möchte.

Weitere Infos gibt es zum Beispiel hier:

Wieviel kostet Schlagzeugunterricht

Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten. Je nach Schule oder Lehrer gibt es die Möglichkeit, dass man gleich mehrere Stunden bucht und dadurch einen Rabatt erhält. An manchen Schulen wird auch Gruppenunterricht angeboten. Hier gilt: Je mehr Schüler am Unterricht teilnehmen, desto günstiger wird es für den einzelnen.
Privater Einzelunterricht kostet meistens zwischen 30 und 50 Euro pro Zeitstunde.

Was benötige ich, wenn ich mit dem Drummen beginnen möchte

Zu einer ordentlichen Grundausstattung gehören, abgesehen vom Drumset, das Du Dir evtl. auch etwas später anschaffen kannst, folgende Dinge:

  1. Gehörschutz
  2. Drumsticks
  3. Drumpad
  4. Metronom

Gehörschutz

Der Gehörschutz ist enorm wichtig!
Warum? Weil das Schlagzeug unfassbar laut ist und Dein Gehör dauerhaft schädigen kann. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dir gleich vor der ersten Stunde einen passenden Gehörschutz zulegst.
Welcher sich eignet und wo Du ihn bekommst, habe ich hier für Dich zusammen gestellt:

Drumsticks

Damit Du einem Schlagzeug vernünftige Sounds entlockst, benötigst Du Drumsticks, die es in unterschiedlichsten Varianten und Ausführungen gibt.
Auch dazu habe ich hier weitere Infos für Dich:

Drum Pad

Ein Drum Pad ist immer dann sinnvoll, wenn Du gerade kein Schlagzeug in Deiner Nähe hast oder wenn Du leise ein paar Handtechniken wie Drum Rudiments üben möchtest.

Ein Drum- oder Übungspad ist im Prinzip nichts weiter als eine Schlagfläche aus Gummi und/oder Holz, das es in verschiedenen Größen und Ausführungen gibt.
Hier habe ich ein paar Infos über ein passendes Einsteiger Drum Pad für Dich:

Metronom oder Taktgeber

Ein Metronom oder auch Taktgeber ist immer dann wichtig, wenn Du Dein Timing trainieren möchtest. Metronome gibt es als einzelne Geräte oder auch als App:

Soll ich ein neues oder ein gebrauchtes Schlagzeug kaufen und worauf sollte ich beim Kauf achten

Okay, Du spielst jetzt eine gewisse Zeit Schlagzeug und Du hast Dich entschieden, weiter dabei zu bleiben. Du benötigst also ein passendes Drumset, mit dem Du in den kommenden Jahren oder sogar Jahrzehnten Spaß hast.

Sowohl gebrauchte als auch neue Schlagzeuge bieten sich hundertausendfach zum Kauf an. Damit Du genau nach den richtigen Kriterien auswählst, habe ich auch hierfür die passende Hilfe für Dich zusammen gestellt:

Wie lerne ich erste Grooves und wo finde ich sie

Auf Sticktricks.de findest Du eine Vielzahl von Grooves und Übungen, die Dich als Anfänger nicht überfordern aber auf jeden Fall ein Stückchen weiter bringen.
In dem Artikel über “10 Erste Beats” findest Du erste einfache Schlagzeugnoten zum kostenlosen Download:

Jeden Monat kommen neue Übungen hinzu, die Du direkt ausprobieren kannst. Außerdem kannst Du weiteres Notenmaterial unter diesem Link herunterladen.

Was sind Drum Rudiments?

Drum Rudiments sind sozusagen das ABC für SchlagzeugerInnen. Die verschiedenen Schlagtechniken wie Single Strokes, Double Strokes, Paradiddles, Flams und Drags erleichtern das Schlagzeugspielen und ermöglichen neue Ideen und die Erweiterung des spielerischen Repertoires.

 

Print Friendly

Über Keno

6 Kommentare

  1. Hallo, also das kann ich nur bestätigen, es ist niemals zu spät um Schlagzeug zu lernen, also ich bin a) weiblich und b) über 50 und habe vor 2 Monaten angefangen. Irgendwie war es nur logisch, ich komme aus einer Musikerfamilie undehme habe schon ein Paar Instrumente ausprobiert, aber nichts hat mich gepackt. Letztes Jahr habe ich mich dann wieder mit dem Thema welches Instrument will ich lernen beschäftigt und da hat mich das Schlagzeug gepackt, es hat mich regelrecht verfolgt, überall sah ich nur noch Drums. Dann bin ich mehr durch Zufall zu einer Musikschule gekommen, nehme jetzt regelmäßig Unterricht und habe mir im Keller ein Musikzimmer eingerichtet und ein Tama gekauft! Jetzt spiele ich fast jeden Tag! Macht einfach nur Spaß und wenn ich nicht unten spiele, dann übe ich vor dem Fernseher auf dem Pad und drehe auch schon mal die Sticks, viele Grüsse

    • Liebe Birgit,

      vielen Dank für Deinen Kommentar!

      Das klingt nach einer Menge Spaß, den Du beim Trommeln hast:-). Wirklich sehr inspirierend, was Du da schreibst.
      Vor allem, dass Du auch vor dem TV Deinen Übungen machst. Genau so muss das sein!

      Ich freue mich, wenn ich wieder von Dir höre.
      Wenn Du magst, dann abonniere gern meinen kostenlosen Newsletter: https://www.sticktricks.de/newsletter

      Viele Grüße!
      Keno

  2. Hallo,

    Danke für diese Webseite! Ich spiele schon ein paar andere Musikinstrumente (E-Bass, Klavier, Tenorhorn) und möchte jetzt unbedingt Schlagzeug lernen. Wollte das schon lange mal und werde es im Zuge meines Homerecording-Ambitionen (mich nervt einfach diese Tastengegroove auf dem Klavier) jetzt endlich auch realisieren. Habe momentan allerdings kein Geld für einen Schlagzeuglehrer und demnach auch nicht für ein E-Drum-Set – Akustikset kommt für mich nicht infrage, da ich über MIDI auch Plugins ansteuern möchte (ich mache elektronische Musik mit eher metallischen und verzerrten Drums, daher wäre ein Akustikset klanglich ebenfalls eher nichts für mich). Noch dazu kommt, dass ich momentan zu wenig Platz für ein vollwertiges Drumset habe. Außerdem geht es ja auch viel einfacher, ein E-Drum-Set aufzunehmen, als ein akustisches.
    Was hältst du von einem (so genannten) mobilen E-Drum-Set? So wie das Yamaha DD-65?

    Damit hätte ich eine kostengünstigere und platzsparende Alternative zu den ganzen großen Teilen. Ich weiß aber nicht, ob das so gut für den Einstieg ist. Würdest du mir das für den Einstieg empfehlen?
    So ganz ein Anfänger bin ich gar nicht – wenn ich das so sagen darf. Denn ich klopfe ziemlich oft, wenn mir gerade langweilig ist, auf den Oberschenkeln oder auf dem Tisch rum bzw. mache mir so meine “eigenen Grooves” und bin dadurch auch ungewollt mittlerweile ziemlich viel besser geworden. 😀 Und jetzt auf deiner Webseite lese ich, dass das auch professionelle Drummer so machen.
    Abgesehen davon bin ich auch durch meine E-Bass-Vergangenheit in Sachen Rhythmik etwas geübter.

    Viele Grüße

    • Hallo Jens!

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und danke auch für die Frage.

      Leider kenne ich das Yamaha DD65 nicht persönlich. Insofern kann ich Dir weder zu- noch abraten.
      Mein persönlicher Tipp, der mit meiner bisherigen Erfahrung zu tun hat ist, dass man lieber nicht allzu sehr
      sparen sollte, wenn man länger Freude am Instrument haben möchte.
      Bestell Dir das Teil doch einfach mal und vergleiche es z.B. mit einem Roland SPD Drumpad. Das Roland ist deutlich teurer und kann vermutlich im Vergleich auch viel mehr.

      Freue mich über Dein Feedback und wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren!
      Grüße,
      Keno

  3. Guten Tag ich habe eine dringende Frage was ist ein Low Tom Tom ?? Würde mich sehr freuen wen sie das schnell beantworten würde Danke schon im Foraus

    • Hey Chantal,

      eine Low Tom ist eine Standtom oder auch Floor Tom genannt.
      Also bei Rechtshändern steht sie rechts vom Sitz auf dem Boden und ist die meistens größte mit 14, 16 oder 18″.

      Hilft das?

      Schöne Grüße!
      Keno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.